Mit einem sicheren 6:2 (15,5:8,5 Sätze, 3338:3215 Kegel) über die TSG Schwabenheim beendet die TSG Kaiserslautern 2 die Vorrunde.

 

Die Hausherren holten bereits im Startpaar fast 100 Kegel Vorsprung heraus, Christopher Braun (3,5;0,5, 536:486 Kegel gegen Frank Weitzel) und Christian Engel (3:1, 557:514 Kegel gegen Rene Rampak) hatten leichtes Spiel und blieben dabei noch unter ihren derzeitigen Möglichkeiten.

 

Auch Lauterns Mittelpaar sah sich keinen ernsthaften Angriffen ausgesetzt, wenngleich Benjamin Wagner den Punkt gegen Lucas Reinle mit 2:2 unf 561:573 verlor. Dies korrigierte Mannschaftsführer Carsten Kappler mit dem 4:0 und 567:485 Kegel gegen Nils Nagel sehr deutlich.

 

Die Gäste konnten dank Nico Zschuppe, der mit 4:0 und guten 609:524 Kegel gegen Stefan Reinle/Bosko Obradovic gewann, noch einen Zwischenspurt einlegen. Ein positiver Effekt für Schwabenheim blieb dennoch aus, da auch Andreas Wagner gegen Tobias Bauer mit 3:1 und 593:548 Kegel deutlich siegte.

 

Mannschaftsführer Carsten Kappler: ,,Der Sieg war unser Ziel, Pflicht erfüllt. Taktisch blieb Schwabenheim nicht viel Spielraum, mit Daniel Hitzke hätte man sicherlich mehr erreichen können. So blieb der Versuch, im Finale das Spiel zu drehen, erfolglos, da wir trotz einer mittelmäßigen Leistung einen zu großen Vorsprung herausspielen konnten''.

 

(ck)

Den Dämpfer gegen Eppstein will die TSG 2 am kommenden Samstag schnell abschütteln. ,,Das sollten wir als kleinen Ausrutscher ansehen und uns davon nicht beirren lassen'', gibt sich Mannschaftsführer Carsten Kappler offensiv.

 

Mit der TSG Schwabenheim kommt im letzten Hinrundenspiel der Saison eine Mannschaft, die mit ehemaligen TSGlern gespickt ist. Neben Nico Zschuppe, der ein Engagement in der 1. Rheinland-Pfalz Liga seinem Stammplatz in Lauterns 1. Mannschaft vorzog, wurde auch Daniel Hitzke reaktiviert der jedoch bisher nur selten zum Einsatz kam. Lucas Reinle vervollständigt das Trio, welches sich in dieser Saison von Kaiserslautern nach Schwabenheim verabschiedete.

 

,,Dadurch profitieren die Gäste von Spielern die die Bahnen ganz genau kennen, wenn jeder von Ihnen startet'', so Lauterns Mannschaftsführer. Sofern sich auch Tobias Bauer, der in dieser Saison bereits mit sehr guten Ergebnissen überraschte, dazugesellt, kann Schwabenheim mit einer guten Mannschaftsformation aufwarten.

 

Die TSG 2 kann sich derweil Hoffnungen auf einen Auftritt in Bestbesetzung machen, neben Christian Engel ist auch Andreas Wagner wieder fit. Im 10-Mann starken Kader werden voraussichtlich folgende Spieler stehen: Carsten Kappler, Christian Engel, Stefan Reinle, Pascal Kappler, Andreas Wagner, Florian Wagner, Pascal Nikiel, Sebastian Peter, Alexander Schöpe und Benjamin Wagner.

 

(ck)