ck | Da war deutlich mehr drin: Mit 3:5 (8:16 Sätze, 3354:3445 Kegel) verliert die TSG II gegen den KV Mutterstadt I und hätte im Finale wenigstens ein Unentschieden erreichen können.

Nach seiner Verletzungspause kam Christian Engel mit 587 Kegeln stark zurück. Mit 312 Kegeln startend, musste er allerdings etwas an Tempo rausnehmen, doch es reichte zum Punktgewinn. 2:2 und 587:546 Kegeln gegen Johannes Hartner, der im 1. Satz (117 Kegel) das Spiel fast schon abhaken konnte. Lukas Bette verkaufte sich mit 550 Kegeln nicht schlecht, ganze 12 Fehlwürfe ins Abräumen waren dann aber doch zuviel. Gegen seinen Duellpartner Rainer Perner zu Punkten wäre vermessen gewesen, Endergebnis 0:4 mit 550:619 Kegeln.

Im Mittelpaar setzte sich die TSG dann leicht ab. Roland Peter gelang ein 2:2 Sieg gegen Gerhard Schmitt mit 581:537 Kegeln und auch Lucas Hantke behielt die Nerven nach 0:1 Rückstand, 3:1 mit 564:566 Kegeln. Die positive Auslangslage vor dem Finale: 3:1 und 14 Kegel Vorsprung.

Schnell wurde anschließend klar, dass es aber wohl nur noch zu einem Unentschieden reichen würde. Wilfried Klaus vernichtete mit 332:252 Kegeln nach zwei Sätzen die Träume der TSG, auch Christopher Braun konnte seinen Gegner Armin Kuhn nicht abschütteln. Nach 67 Wurf wurde Benjamin Wagner von seinem Spiel ,,erlöst'', es ging rein gar nichts mehr. Der Punktverlust zusammen mit Carsten Kappler war verheerend: 0:4 mit 504:605 Kegeln. Das mögliche Unentschieden klapptenicht, Christopher Braun verlor mit 1:3 und 568:572 Kegeln.

Carsten Kappler: ,,Mutterstadt war insgesamt besser, wenngleich Wilfried Klaus im Finale die Gesamtkegel für Mutterstadt deutlich in die Höhe schraubte und uns nur noch ein mögliches Unentschieden ließ. Ein bisschen enttäuscht sind wir schon, nicht weil wir verloren haben sondern weil unser Spiel an einigen Stellen nicht gut war. Aber davon lassen wir uns nicht unerkriegen, schließlich haben wir erst ein Spiel verloren''.


ck | Nach fünf Spielen ohne Niederlage wartet auf die TSG Kaiserslautern II am Samstag eine der schwierigsten Aufgaben, der KV Mutterstadt I. Der DKBC-Pokalschreck kann mit einem Sieg gegen die TSG in der Tabelle aufschließen und seine berechtigten Aufstiegsambitionen zurück in die 2. Bundesliga Nord/Mitte festigen. Es heißt also Tabellenführer (10:0) gegen Tabellenzweiten (8:2).

Gleichzeitig spielt der SKV Old School Kaiserslautern (8:2) in Mainz gegen den TSV Schott I (8:4). Alle vier Titelanwärter treffen am 8. Spieltag aufeinander, das weiß auch Medienwart Carsten Kappler: ,,Im besten Fall gewinnen wir gegen Mutterstadt und Mainz gewinnt gegen den SKV, dann sind wir vier Punkte vorne. So einfach das klingt, so hart wird dies auf der Bahn. Die Gäste werden uns zu vielen 600er zwingen, schließlich steht für den KVM einiges auf dem Spiel. Für uns ist wichtig locker zu bleiben, sobald wir zuviel Druck ausüben wollen machen wir die Tore für Mutterstadt auf. Eins möchten wir auf jeden Fall, uns gut verkaufen''.

Bei Kaiserslautern wird Christian Engel in die Startformation rücken, auch Roland Peter und Lucas Hantke sind im Team. Zusammen mit Lukas Bette, Benjamin Wagner, Carsten Kappler und Christopaher Braun bilden diese sieben Spieler am Samstag die TSG II.

Partner



Kontakt

Adresse:

TSG 1861 Kaiserslautern e.V.

Kegeln

Hermann-Löns-Str. 25

67663 Kaiserslautern

Sportliches:

kegelabteilung@tsg-kl-kegeln.de

 

Webseite:

webmaster@tsg-kl-kegeln.de