Erstaunlich was die 2. Mannschaft der TSV Schott Mainz da auf die Bahnen brachte: 3433 Kegel und zugleich neue Saisonbestleistung, zuviel für die TSG 2 an diesem Tag. Kaiserslautern verlor mit 2:6 (10,5:13,5 Sätze, 3298:3433 Kegel).

 

Stefan Reinle zeigte gegen Hans-Georg Helbach (602 Kegel) ein sehr gutes Spiel, mit 582 Kegeln reichte es dennoch nicht den besten Mainzer zu bezwingen bei 2:2 Satzpunkten. Auch Christopher Braun überzeugte, wenngleich der 2. Satz mit 116:154 abzuhaken ist. Mit 3:1 und 568:549 Kegel ging der Punkt an die TSG.

 

Anschließend lieferten sich Benjamin Wagner und Heribert Solms ein Kopf-an-Kopf Duell, mit dem besseren Ende für den Gastgeber. Benjamin Wagner verlor mit 1,5:2,5 und 556:565 Kegel. Bosko Obradovic blieb gegen Gunter Loth chancenlos, 0:4 mit 478:578 Kegel.

 

Mit nur einem Mannschaftspunkt und -110 Kegel, waren die Vorteile deutlich auf Mainzer Seite.

 

Andraes Nikiel musste sich dann Peter Gerhardt mit 1:3 und 561:593 Kegel geschlagen geben, Christian Engel holte den 2. Punkt für Kaiserslautern durch sein 3:1 mit 553:546 Kegel gegen Giano Beraldo/Milan Pandza.

 

,,Unser Gesamtergebnis stimmt, dass war das Maximun was wir heute rausholen konnten. Bis auf Bosko haben alle gut gespielt. Dass Mainz so aufdreht war überraschend, der Sieg geht aber verdient an die Gastgeber'', berichtet Christian Engel. Christopher Braun merkt an: ,,Kurioserweise hat Mainz' Zweite über 160 Kegel mehr gespielt als die Erste, da hätte sogar unsere Bundesligamannschaft Probleme bekommen''. 

 

(ck)

Gestärkt durch den 7:1 Heimerfolg gegen Liedolsheim 2 gastiert die TSG 2 am Samstag in Mainz. Auf den Schott-Bahnen heißt es gegen die 2. Mannschaft den Schwung mitnehmen um möglichst mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten.

 

Die Prognose dafür ist durchaus positiv, einige Spieler konnten bereits auf der Anlage ,,trainieren'' als diese in der gemischten Frauenmannschaft zum Einsatz kamen. ,,Wir kommen immer besser mit den Bahnverhältnissen zurecht, Nachlässigkeiten dürfen wir uns trotzdem nicht leisten'', warnt Christian Engel.

 

Um den 4. Platz in der Tabelle zu behalten ist ein Sieg ohnehin Pflicht. Die Gastgeber und Liedolsheim 2 liegen nur einen Punkt hinter der TSG und haben ebenfalls noch die Chance nach vorne zu rücken.

 

(ck)