ck | Mit einer unterdurchschnittlichen Mannschaftsleistung war gegen die Old School Kaiserslautern nichts zu gewinnen: Mit 1:7 (6:18 Sätze, 3276:3481 Kegel) verliet die TSG und gibt die Tabellenführung vorerst an den SKV ab.

Erklärungsversuche von Mannschaftsführer Carsten Kappler: ,,Weil Christian Klaus und Alexander Schöpe immer noch fehlen, spürt man dies auch in der 2. Mannschaft. Die Niederlage ist sicherlich etwas hoch wenn man bedenkt was wir spielen können, aber viele Hoffnungen hatten wir uns im Vorfeld sowie nicht gemacht. In den einzelnen Duellen wären allerdings etwas mehr Biss und Durchsetzungsvermögen nötig gewesen... Der SKV musste gewinnen um noch eine realistische Chance auf die Meisterschaft zu haben, das hat man gut gemeistert''.

Die Ergebnisse: Lukas Bette (1:3, 553:580 gegen Daniel Kudla), Christopher Braun (0:4, 531:616 gegen Nico Zschuppe), Lucas Hantke (1:3, 541:554 gegen Tobias Bauer), Pascal Kappler (3:1, 594:561 gegen Michael Bernhardt), Andreas Wagner/Mario Hantke (0:4, 512:588 gegen Wolfgang Heß) und Benjamin Wagner (1:3, 545:582 gegen Andreas Dietz).


ck | Im letzten Spiel das Jahres bestreitet die TSG II auf den Heimbahnen das Auswärtsspiel gegen den SKV Old School Kaiserslautern. Damit der Hinspielcoup erneut klappt, müssen alle Spieler bis ans Maximum gehen, ist sich Carsten Kappler sicher: ,,Ohne 600er wird es auch diesmal nicht gehen, dafür kennen beide Teams die Bahnen zu gut. Wenn wir den Gastgebern ein Unentschieden abringen können, wäre dies ein toller Erfolg''.

Wenn der SKV gewinnt, muss Kaiserslautern die Tabellenführung abgeben. Das ist eine Tatsache die man aber eher beiläufig betrachtet. Es sind noch viele Spiele zu bestreiten und am letzten Spieltag zählt es wer ganz oben steht.

Als zweite Mannschaft konnte die TSG die Liga bisher positiv beeinflussen. Einen Durchmarsch wird es wohl nicht geben. Spannend wird sein, wie sich die Topmannschaften in Mutterstadt schlagen. Bisher fehlen diese Spiele gänzlich in der Tabelle.