ck | Der Sieg war Pflicht: Mit 6:2 (14,5:9,5 Sätze, 3536:3402 Kegeln) holt Kaiserslautern zwei wichtige Punkte gegen den Tabellenletzten Schweinfurt und kann für kurze Zeit durchschnaufen.

Das 1:1/-2 nach dem Start war dank Pascal Nikiel (575) und Christian Klaus (594) möglich. Letzterer spielte in den entscheidenden Situationen zwei Neuner und hielt das Spiel ausgeglichen.

 

Anschließend zeigte Alexander Schöpe (625) was er zu spielen vermag wenn alles stimmt. Auch Sebastian Peter holte seinen Punkt, sodass die TSG mit einem 3:1/+82 in das Finale einsteigen konnte.

Schnell zeichnete sich ab, dass der Sieg nicht mehr auf der Kippe steht. Pascal Kappler (621) und Andreas Nikiel/Carsten Kappler (545) setzten den Deckel auf das Spiel.

 

,,Ich bin heute sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Nicht nur der Sieg war wichtig, auch wie das Spiel gewonnen wird. Das war die TSG wie man sie kennt'', kommentiert Lauterns Mannschaftsführer Pascal Kappler. Wenngleich nicht alles rund lief, so kann der Erfolg doch dazu beitragen, wieder in die richtige Spur zu finden.

 

Ergebnisübersicht:

Pascal Nikiel (1,5:2,5/575:591 gegen Daniel Eberlein), Christian Klaus (2:2/594:580 gegen Frank Geyer), Sebastian Peter (2:2/576:557 gegen Andreas Ruhl), Alexander Schöpe (4:0/625:560 gegen Karl-Heinz Nenninger), Andreas Nikiel/Carsten Kappler (1:3/545:577 gegen Holger Hubert) und Pascal Kappler (4:0/621:537 gegen Stefan Roth).