ck | Es war eine einseitige Partie mit einem klaren Sieger. Im Spiel Tabellenführer gegen Schlusslicht setzte sich die TSG erwartungsgemäß durch.

 

Florian Wagner (645, persönliche Bestleistung) und Christian Klaus (613) legten hierbei einen Blitzstart hin und brachten die Mannschaft bereits nach dem ersten Durchgang mit 152 Kegeln in Führung. Schweinfurt konsterniert angesichts der aktuellen Lage, Kaiserslautern anschließend im Schongang zum Sieg. Lediglich Daniel Eberlein ließ im 3. Satz gegen Andreas Wagner mit 183:129 ein kurzes Leuchtfeuer scheinen, doch das war es auch.

 

Ohne Alexander Schöpe und Pascal Kappler konnten die Gäste froh sein ,,nur'' mit knapp 300 Kegel verloren zu haben. Magere 3,5 Satzpunkte brachte der ESV zustande. ,,Es tut schon weh wenn man sieht, wie eine Mannschaft darum kämpft die Saison noch fertig spielen zu können. Für uns war es natürlich ein Leichtes den Sieg nach dem fantastischen Start heimzufahren, die Punkte nehmen wir natürlich gerne mit'', kommentierte Betreuer Carsten Kappler das Spiel.

 

Ergebnisübersicht:

Florian Wagner (4:0/645:542 gegen Stefan Roth), Christian Klaus (4:0/613:564 gegen Andreas Ruhl), Andreas Wagner (2,5:1,5/592:581 gegen Daniel Eberlein), Pascal Nikiel/Lucas Hantke (4:0/552:463 gegen Erwin Wiedmaier), Sebastian Peter (3:1/594:551 gegen Lucas Willacker), Andreas Nikiel (3:1/549:545 gegen Karl-Heinz Nenninger).