ck | Gut gekämpft: Mit 6:2 (16:8 Sätze, 3478:3448 Kegel) setzt sich die TSG in Erlangen durch und kann wieder etwas durchschnaufen.
Zum Start setzte Florian Wagner mit 613 Kegeln und dem 4:0 Erfolg über Florian Winkler (544) das erste Ausrufezeichen. Lauterns Schönheitsfehler im 4. Satz von Roland Welker (107:158, 1:3/521:577 gegen Michal Bucko) hätte eine deutlich bessere Ausgangsposition bedeutet. So übergab man dem Mittelpar ein 1:1 mit lediglich 13 Kegel Vorsprung.


Pascal Nikiel konnte in seimem Spiel gegen Michael Ilfrich nach 0:2 noch aufholen, es reichte aber nur noch zu einem 2:2/561:590. Alexander Schöpe fand auf jeder Bahn besser in seinen Rhytmus, so gewann er gegen Robin Straßberger schließlich mit 3:1/576:565.


Das 2:2/-5 bedeutete zwar keine Entspannung, doch blieb das Duell offen und Kaiserslautern hatte es selbst in der Hand den Spielausgang zu entscheiden. Beide Finalduelle waren hart umkämpft, Kaiserslautern drückte und Erlangen versuchte nicht zu fallen. In den Sätzen zwei und drei setzte die TSG dann die entscheidenden Konter in den Vollen und Abräumen. Sebastian Peter (3:1/586:570 gegen Michael Seuß) und Pascal Kappler (3:1/621:602 gegen Lukas Biemüller) gewannen ihre Duelle zum 6:2 Erfolg für die Pfälzer die nun mit 13:9 Punkten auf dem 3. Platz der Tabelle stehen.


ck | Am 11. Spieltag kommt es in Mittelfranken zum Verfolgerduell FSV Erlangen-Bruck gegen TSG Kaiserslautern. Wenngleich Hirschau und Großbardorf etwas enteilt sind, sind die Plätze dahinter hart umkämpft. Dank mehr erzielter Mannschaftspunkte belegt die TSG aktuell den 3. Platz vor den Gastgebern aus Erlangen.


Damit dies auch so bleibt, kann man sich am Samstag nicht viele Patzer leisten. ,,Zuhause ist der FSV immer in der Lage Ergebnisse um 3500 Kegel zu erzielen und so manchen 600er rauszuhauen. Wenn wir da nicht hellwach sind und dagegenhalten, kommen wir unter die Räder'', warnt Kapitän Sebastian Peter. Schließlich hat man dieses Szenario bereits in der letzten Saison erlebt als man keinen einzigen Mannschaftspunkt holen konnte.


Kaiserslautern kann neben Sebastian Peter und Pascal Kappler auch auf Florian Wagner setzen. Dazu kommen Alexander Schöpe, Pascal Nikiel, Andreas Nikiel und Roland Welker. Das erste Spiel der Rückrunde ist bereits gewonnen, angesichts des Kaders ist ein weiterer Sieg durchaus möglich.

Partner





Kontakt

Adresse:

TSG 1861 Kaiserslautern e.V.

Kegeln

Hermann-Löns-Str. 25

67663 Kaiserslautern

Sportliches:

kegelabteilung@tsg-kl-kegeln.de

 

Webseite:

webmaster@tsg-kl-kegeln.de