ck | Wie vorausgeahnt hat die TSG Kaiserslautern das erste Pflichtspiel der neuen Saison gewonnen: Ein klares 8:0 (19:5 Sätze, 3617:3349 Kegel) gegen den SKC Nibelungen Lorsch II katapultiert die Gastgeber vorerst an die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga Nord/Mitte.


Christian Klaus (2:2, 610:580 Kegel gegen Thomas Wesch) und Roland Peter (2:2, 553:549 Kegel) mussten im Startpaar noch um ihre Punkte kämpfen und profitierten dabei von der missglückten Lorscher Taktik die dem Mittelpaar in die Karten spielte. Florian Wagner setzte sich mit 4:0 und 589:540 Kegel gegen Stefan Wernz durch. Ein Feuerwerk zündete Alexander Schöpe: 668 Kegel, neue persönliche Bestleistung und ebenfalls 4:0 gegen Marinko Ruzic. Der Willen der Gäste war gebrochen, Sebastian Peter (4:0, 617:556 Kegel gegen Helmut Schmitt) und Pascal Kappler (3:1, 580:563 Kegel gegen Michael Schmitt) besiegelten den höchstmöglichen Erfolg.


Während die Gäste kaum Widerstand leisteten und das Spiel als ,,Arbeitssieg'' abgehakt werden kann, steht die TSG erstmalig auf dem 1. Tabellenplatz. Diesen zu halten wird schwierig, am kommenden Samstag trifft Kaiserslautern in Luhe-Wildenau auf einen Aufsteiger. Die Gäste aus der Pfalz werden auf hungrige Gastgeber treffen, die bei ihrer Heimspiel-Premiere in der 2. Bundesliga alles versuchen werden um die TSG zu bezwingen.

 

Bilder: HIER


ck | Nach einer intensiven und gelungenen Vorbereitung, beginnt für die Männer der TSG Kaiserslautern am Samstag die neue Saison. Im ersten Pflicht- und Heimspiel gegen den SKC Nibelungen Lorsch II kann es deswegen nur heißen: Gewinnen! Den letzten Test mit 3672 Kegel gegen den SKV Old School Kaiserslautern erfolgreich abgeschlossen, ist die Mannschaft von Sebastian Peter heiss darauf bereits am 1. Spieltag den Grundstein für eine erfolgreiche Saison zu legen.


,,Wir können aus den Vollen schöpfen. Der Stammkader für die 1. Mannschaft ist fit und steht zur Verfügung. Diese Saison wollen wir den Blick in Richtung Aufstiegsspiele angehen. Dazu soll gleich ein Sieg her. Es sollte uns gelingen wenn wir an unsere Ergebnisse der Vorbereitung anknüpfen''.


Selbstbewusste Worte, doch die letzten Jahre haben gezeigt dass der Weg ins Oberhaus des Deutschen Kegelsports nicht unerreichbar für Kaiserslautern ist. Die erste Hürde dafür kann am Samstag erfolgreich gemeistert werden. Nachdem Andreas Dietz zur Old School Kaiserslautern gewechselt ist und die Bundesligamannschaft der Lorscher zum schweren Auswärtsspiel nach Kipfenberg muss, rechnet man in Kaiserslautern damit dass die Gäste alles in die 1. Mannschaft investieren.


,,Es kann aber auch ganz anders kommen'', warnt Sportwark Frank Jung. ,,Aber egal mit welcher Mannschaft Lorsch anreist, unser Ziel ist klar''.