Die jungen Lauterer U14-Mannschaften sollten bei den Deutschen Jugend Meisterschaften die grandiose Stimmung aufsaugen und mit Spaß und Freude zur Kugel greifen. Um die Platzierung ging es nicht, man wusste im Vorfeld dass die Konkurrenz nicht zu schlagen ist.

 

Und so beherzigten die Jüngsten der TSG den Rat der Trainer und nehmen für die Zukunft wichtige Erfahrungen und Eindrücke mit.

 

Mit 1685 Kegel belegte die weibliche U14-Mannschaft den 11. Platz. Lilly Müller spielte hier ihr bestes Ergebnis und den ersten 400er mit 415 Kegel. Eine klasse Vorstellung bei den DJM eine neue persönliche Bestleistung zu spielen! Katharina Sefrin (374) schwächelte etwas, Sarah-Sophie Wagner (432) und Mia Bauer (464) spielten ebenfalls gut.

 

1666 Kegel brachte die männliche U14 zu Fall, dies reichte für den 12. Platz. Mika Clemens kam an seine Bestleistung heran und spielte 462 Kegel. David Wagner (404), Cedric Toigo (419) und die Brüder Luca (204) und Nico Becker (177) standen ebenfalls auf der Bahn.

 

Stefan Reinle hatte bei den Einzelwettbewerben der U18 deutlich höhere Erwartungen. Mit 541 Kegel in der Qualifikation schied er als 16. aus. In der Mannschaft für den KV Pirmasens startend, kam er auf 539 Kegel und belegte zusammen mit seinen Mitspielern den 10. Platz.

 

(ck)

 

Ergebnisse   Bilder