KV Liedolsheim II 5:3 TSG Kaiserslautern

11:13 Sätze

3290:3278 Kegel

 

Fast hätte die TSG in Liedolsheim einen Auswärtscoup gelandet. Ein Spiel welches fast schon verloren schien hätte dank Katrin Barz und Teresa Whitfield zu einer dramatischen und sensationellen Wendung führen können, doch es sollte nicht sein.

 

Für die TSG gingen Sissi Wagner und Nicole Spiegel als erstes auf die Bahn. Unglücklich verlor Nicole Spiegel gegen Corina Kistner durch ein 2:2 und 531:536 Kegel, Sissi Wagner spielte mit 115 und 112 Kegel in den Sätzen eins und vier zu wenig und gab den Punkt mit 1:3 und 496:550 Kegel an Jenny Seitz ab.

 

Christine Nikiel verteidigte im 4. Satz den 2:1 Vorsprung und gewann mit 3:1 und 545:541 Kegel gegen Mara Seitz. Ebenfalls ein gutes Ergebnis gelang Michaela Jung mit 550 Kegel, Biana Cunow hingegen trumpfte mit 626 Kegel ganz groß auf und gewann deutlich mit 4:0.

 

Liedolsheim führte mit 3:1 und lag 131 Kegel vorne, eigentlich war nun alles klar.

 

Katrin Barz startete mit 164:134 gegen Alexandra Dahm-Jammertal eindrucksvoll, 124:140 Kegel von Teresa Whitfield gegen Marei Göbelbecker trübten jedoch den Finalstart. Im zweiten Satz lief es dann deutlich besser, 141:116 für Teresa Whitfield und Katrin Barz hielt das Anfangsniveau, 156:139.

Langsam aber sicher begannen im Hintergrund die Rechenspiele. Davon unbeirrt holte die TSG auch im 3. Satz auf, 136:126 für Teresa und 145:134 für Katrin.

 

77 Kegel aufgeholt, nur noch 54 im Rückstand. Ein letztes mal 12 Minuten volle Konzentration.

Teresa Whitfield konnte mit 133:117 Kegel insgesamt 13 Kegel aufholen, Katrin Barz schaffte 26 Kegel, 157:131. Aber es reichte nicht, 13 Kegel fehlten zum Sieg.

 

Beide Duellsiege konnte die TSG dennoch verbuchen, Teresa Whitfield 3:1 mit 534:499 Kegel und Katrin Barz mit einem sicheren 4:0 und bemerkenswerten 622:538 Kegel.

 

Co-Trainer Pascal Kappler im Gespräch: ,,Enttäuscht sind wir nicht, eher überrascht dass wir uns vom Gesamtergebnis so gut präsentierten. Zwar geben die Bahnen viel her, doch alles muß erstmal gespielt werden. Das wir nochmal zurück ins Spiel kommen und der Sieg immer greifbarer wird, zeigt welche Chancen wir uns erspielen können. Für die nächsten Partien soll uns das positiv stimmen und wenn man heute eins gesehen hat, dass die TSG niemals aufgibt''.

 

(ck)

Durch die Abmeldung von Müllheim hatten die TSG-Frauen am letzten Wochenende spielfrei. Am 5. Spieltag in der 2. Bundesliga Süd/West geht es nun nach Liedolsheim. Auf den guten Bahnen sind Topergebnisse möglich, Victoria Bamberg hat dies mit 3664 Kegel in der 1. Bundesliga Frauen bereits gezeigt und auch Lauterns zweite Männermannschaft fand sich dort gut zurecht.

 

Die Chancen sind da zu Punkten, doch die zweite Garde von Liedolsheim wird es Kaiserslautern nicht einfach machen. Es wird darauf ankommen dass die TSG die Bahnen annimmt und die richtige Taktik wählt um die Duelle offen zu gestalten und hoffentlich für sich zu entscheiden. In der letzten Saison verlor Kaiserslautern aufgrund von Personalmangel und blieb dennoch eins der stärksten Auswärtsteams.

 

Ob gegen den Vizemeister 2015/2016 Liedolsheim 2 die bisherige Auswärtsbilanz verbessert wird und wichtige Punkte eingefahren werden können, entscheidet sich am Sonntag ab 15:30 Uhr.

 

(ck)