Partytime in Kaiserslautern - Keglerjugend feiert den Sport und sich selbst
Kaiserslautern - Was mit wochenlangen Vorbereitungen begann, endete am Sonntag Mittag in einer wilden Polonaise: Der Ländervergleich der U18 im DKBC wurde zu einer Party mit Weltmeisterschaftscharakter

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Mannschaftswettbewerbe und einmal mehr zeigten sich die Bahnen in Kaiserslautern von ihrer besten Seite: die magische Zahl von 600 Kegel wurde gleich sechsmal übertroffen ! Melvin Rohn aus Bayern erzielte das beste Ergebnis der 600er mit 626 Kegel. Für die Titelverteidigung reichte dies leider nicht, Bayern musste sich mit Platz 3 in der Gesamtwertung begnügen, hinter Thüringen und dem siegreichen Landesverband aus Sachsen, welcher in einer spannenden Schlußphase den Pokal in den Osten Mitteldeutschlands holte.

Im Sprint-Mixed Wettbewerb am Sonntag konnten dann auch die Gastgeber jubeln. Alle vier Paare aus Rheinland-Pfalz standen im Halbfinale, drei davon zogen in teilweise dramatischen Sudden Victory Entscheidungen in das Finale ein. Alena Bimber und Nico Zschuppe siegten souverän mit 204 Kegel, vor dem einzigen nicht Pfälzer Paar aus Südbaden, Lena Raißer und Marius Pfeiffer. Den 3. Platz belegten Lena Zschuppe und Florian Wagner.

Während der Vorbereitungen für die anschließende Siegerehrung begann in der Kegelhalle ein Partymarathon. Zum Lied ''Fireball'' des Sängers Pitbull bewegte sich eine schier endlose Schlage an Keglern, Trainern und Besuchern über die Bahnen und Vorhalle, eine Stimmung die der eine Weltmeisterschaft glich und nur mit Mühe zu stoppen war um die Siegerehrung einzuleiten.
Die positive Anspannung und Aufregung zu Beginn der Veranstaltung wandelte sich nun in Begeisterung: Das wir am Ende so eine tolle Partystimmung erleben, ist einfach fantastisch!, erzählt Bernhard Lißmann, Chef des Organisationskomitees des ausrichtenden Vereins, der TSG Kaiserslautern.

In der Tat sind viele Dinge notwenig um einen erfolgreichen Länderverleich auf die Beine zu stellen: Bahnpflege, Bahndienst, Musikkonzept, Ablaufplan, Beschilderung ... Die Liste lässt sich beliebig ergänzen. ''Ich bin sehr zufrieden mit dem Ablauf, das Team hat einen klasse Job gemacht,'' berichtet Carsten Kappler, zuständig für Ablauf, Koordination und Musik. Der Ländervergleich galt auch als Testevent für die Deutschen Jugend Meisterschaften 2015 in Ludwigshafen. ''Wir konnten wichtige Erkenntnisse sammeln die uns helfen im nächsten Jahr eine grandiose Deutsche Meisterschaft in Rheinland-Pfalz zu organisieren,'' so Kappler weiter.

''So a Gaudi ham wer scho lang nimmer gehabt ...'', tönte es aus Bayern und darauf kann man schon ein wenig stolz sein.

Das Organisationskomitee der Kegelabteilung der TSG Kaiserslautern bedankt sich bei allen Helfern, Besuchern und vor allem den Sportlern aus 8 Landesverbänden für großartige Wettkämpfe, eine wundervolle Atmosphäre und unvergessliche Tage in der Barbarossastadt ! Es war uns eine Ehre und große Freude !

Ob Sachsen den Titel im nächsten Jahr verteidigen kann ? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn es wird aller Vorraussicht nach ein Heimspiel: Bautzen ist als Ausrichter vorgesehen. Aber auch die anderen Landesverbände werden in den kommenden 12 Monaten hart arbeiten um den begehrten Wanderpokal 2015 in die Höhe zu stemmen.


(Die Bilder werden in den nächsten Tagen online gestellt und sind in unserer flickr-Galerie zu finden)