Hinrundenbilanz kann sich sehen lassen

Nach Abschluß der Hinrunde in der Saison 2014/2015 sorgt vor allem die Bundesligamannschaft der TSG für Aufsehen und lenkt so die Blicke
Kegeldeutschlands auf Kaiserslautern. Sebastian Peter und Katrin Barz avancieren mit Bestleistungen zu den Leistungsträgern.

Fünf Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen, so die aktuelle Ausbeute der 1. Männermannschaft in der 2. Bundesliga Nord/Mitte im DKBC. Dies bedeutet mit 11:9 Punkten den 5. Platz, mehr als nur ein Achtungserfolg nach dem Weggang mehrerer Stammspieler im letzten Jahr. Was das neugeformte Team zu Leisten vermag bekam der KV Mutterstadt am 5. Spieltag im Pfalzderby bereits zu spüren: Sebastian Peter spielte fantastische 675 Kegel und die Mannschaft, in diesem Spiel im Schnitt 19 Jahre alt, zeigte mit 3631 Kegel und dem 5:3 Sieg dass hier eine
goldene Generation heranwachsen kann.
Der 23-jährige Mannschaftskapitän Sebastian Peter sieht den Charakter der Mannschaft als einen der Hauptgründe für bisher erzielten Erfolge: ''Wir konnten die Aufgaben die auf uns zukam schnell verinnerlichen. Alle spielen mit viel Ehrgeiz und Leidenschaft für das Team, so sind wir in kurzer Zeit zu einer Einheit geworden.''
Trotz vieler Hürden die bisher gemeistert wurden sieht die sportliche Leitung um Sportwart Frank Jung keinerlei Spielraum für Nachlässigkeiten, denn ''eine gute Hinrunde sichert nicht den Klassenerhalt'', erklärt Jung im Gespräch. Mit dem 48-jährigen Andreas Nikiel steht den jungen Wilden ein langjähriger Bundesligaspieler zur Seite, dessen Erfahrung und Fachwissen der Mannschaft die nötige Sicherheit verleiht.
Eine durchwachsene Saison erlebt derzeit die 2. Mannschaft, die in der Rheinland-Pfalz Liga zur Kugel greift. Die personellen Veränderungen und die anhaltenden Ausfälle der Spitzenspieler Christian Klaus (Vorjahresschnitt 950,7 Kegel) und Christian Engel (Vorjahresschnitt 925,2 Kegel) bedeuten für das Team eine ''Brückensaison'' in der es darum geht für die kommende Spielzeit eine neue Mannschaft aufzubauen die ''in naher Zukunft wieder an die Erfolge früherer Tage anknüpfen kann'', so Mannschaftskapitän Carsten Kappler. Hierzu werden insbesondere die jüngeren U18 Spieler vorbereitet und ausgebildet, auch um den Bundesligakader nachhaltig zu erweitern.
Den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga strebt die 1. Frauenmannschaft an. Derzeit in der Rheinland-Pfalz Liga spielend liegt die Mannschaft aussichtsreich auf dem 3. Platz mit 16:4 Punkten und hat mit dem 1. SKC Offstein (aktuell Platz 2 mit 18:4 Punkten und einem Spiel mehr) nur einen wirklichen Gegner wenn es um die Aufstiegschancen geht, da der momentane Spitzenreiter ESV Pirmasens 3 nicht aufsteigen darf. Mit einem Heimschnitt von 2779,0
Kegel präsentiert sich die TSG in bestechender Form und erteilt jeder Gastmannschaft eine Lehrstunde. Bezeichnend dafür der Ligarekord-Einzel von Katrin Barz mit 524 Kegel und der Ligarekord-Mannschaft mit 2837 Kegel in der laufenden Saison. Dennoch beschreibt Trainerin Margit Welker im Interview die bisherigen Erfolge als ''Etappenziele um in der nächsten Saison wieder national angreifen zu können'', denn auch hier zählt was am Ende dabei herauskommt.
Für die 2. Frauenmannschaft verläuft die Runde in der gleichen Liga nicht nach Plan. Auch ein Gesamtschnitt von 2520,6 Kegel reicht nicht um die nötigen Punkte einzufahren, bisher konnte nur ein Spiel gewonnen werden. Im Vergleich zur Vorsaison präsentiert sich die Mannschaft aber vor allem in den Auswärtsspielen deutlich gefestigter, das Mannschaftsführerin Iris Engel auf das effizientere Training von Margit Welker zurückführt.

Partner



Kontakt

Adresse:

TSG 1861 Kaiserslautern e.V.

Kegeln

Hermann-Löns-Str. 25

67663 Kaiserslautern

Sportliches:

kegelabteilung@tsg-kl-kegeln.de

 

Webseite:

webmaster@tsg-kl-kegeln.de