Hier muss noch Überzeugungsarbeit geleistet werden

In den Rheinland-Pfalz Ligen muss nach dem ersten Spieltag analysiert werden wer in den nächsten Spielen wo eingesetzt wird, Mannschaftsfindung ist angesagt. Zwar trainieren die Spieler und Spielerinnen seit Wochen doch erst im Wettkampf kann man sehen wer seine Leistung abrufen kann.


Die TSG 2 startete mit einer Niederlage in der RLP Liga 1. Mit 5428:5319 siegten die Gäste der GH 82 Ockenheim deutlich:'' die 997 Kegel von Heribert Schumacher waren der Knackpunkt und haben uns letztendlich den Sieg gekostet'', berichtet  Mannschaftsführer Carsten Kappler. Insgesamt war die Mannschaftsleistung ohne große Ergebnisschwankungen, trotzdem ''müssen wir bei Heimspielen deutlich mehr spielen ... 5400 Kegel sollten wir erreichen, das geben unsere Bahnen her'', so Kappler weiter. Christian Klaus (907), Mario hantke (905) und Günther Pitschi (901) waren die besten Akteure auf der Seite der TSG.


Erfolgreicher war die TSG 4, die sich mit 3316:3132 ohne Probleme gegen den SKV Rülzheim 2 in der RLP Liga 3 durchsetzte. Lucas Hantke und Stefan Reinle erzielten hier das beste Ergebnis mit 439, bzw. 429 Kegel. Kombiniert, da beide nur 100 Wurf spielen dürfen, macht dies 868 Kegel.


Die TSG 3 hatte in der RLP Liga 2 durch die Absage der TSG Schwabenheim an diesem Wochenende spielfrei.